Welcher Rasenmäher ist der richtige für meinen Garten?

Rasentraktoren / Aufsitzmäher

Rasentraktoren
Rasentraktoren © WOLF-Garten

Was genau ist ein Rasentraktor?

Ein Rasentraktor ist die größte Art von Rasenmäher, die man sich für die Rasenpflege auf großen Flächen anschaffen kann. Das Mähen mit diesen Geräten ist besonders effektiv, da sie eine hohe Schnittbreite besitzen und daher weitläufige Rasenflächen innerhalb kürzester Zeit gemäht werden können. Angetrieben werden Sie dabei von einem großen und kräftigen Benzinmotor, weshalb sich immer ein Gehörschutz bei der Arbeit empfiehlt. Viele Traktoren besitzen außerdem eine Gangschaltung, wodurch sich der Mäher in unterschiedlichen Geschwindigkeit fahren lässt.

Moderne Aufsitzmäher

Im Laufe der Jahre sind Rasentraktoren, die auch Aufsitzmäher genannt werden, immer moderner und vor allem günstiger geworden. Mittlerweile gibt es hochwertige Modelle, die keinen Komfort vermissen lassen und äußerst gute Fahreigenschaften besitzen. Darüber hinaus sind viele Modelle vielfältig einsetzbar, so dass sie im Sommer als Rasenmäher dienen und im Winter zum Beispiel als Schneeräumfahrzeug eingesetzt werden können.

Lohnt sich die Anschaffung eines Aufsitzmähers?

Entleeren eines Grasfangkorbs am Rasentraktor

Erst bei Rasenflächen ab ca. 500 m² lohnt sich die Anschaffung eines Aufsitzmähers. Ab dieser Größe kann die Mäharbeit mit einem üblichen Benzinrasenmäher sehr zeitaufwändig und anstrengend werden. Vor allem wenn das Gelände eher ebenerdig und ohne großen Strauch- und Baumbestand ausgestattet ist, ist die Arbeit mit einem Rasentraktor schnell, bequem und sehr effizient.

Durch ihre Vielfältigkeit sind diese Geräte allerdings auch anderweitig einsetzbar, so dass sie besonders für Haus- und Grundstücksbesitzer einen nützlichen Mehrwert bieten. So bieten die Hersteller häufig verschiedenes Zubehör an, die den Rasentraktor um interessante Zusatzfunktionen erweitern.

Weitere Einsatzmöglichkeiten von Aufsitzmähern

Wer einen großen Garten sein Eigen nennt, hat neben der üblichen Mäharbeit häufig auch die Gartenarbeit als Hobby. Mit einem bspw. optional erhältlichen Anhänger können Sie dabei großes und schweres Material aufladen und abtransportieren. Andere Modelle lassen sich außerdem um Schaufeln erweitern. Die vielen Einsatzmöglichkeiten von Aufsitzmähern sind daher bei vielen Käufern ein weiteres Kaufkriterium, die wir auch in unserem Rasenmähertraktor Vergleich 2017 berücksichtigen.

Besonders gern werden Rasentraktoren auch im Winter in Verbindung mit einem Räumschild oder einem Kehrbesen eingesetzt. Gehwege und Parkplätze lassen sich so innerhalb kürzester Zeit von schwerem Schnee befreien.

 

Vorteile von Gartentraktoren

  • Für sehr große Grundstücke geeignet
  • Ein kräftiger Motor für schwierigen Pflanzenbestand
  • Bequemes Arbeiten im Sitzen
  • Effizient und schnell
  • Hohe Schnittbreite
  • Vielfältig einsetzbar, bspw. als Schneeräumfahrzeug

Nachteile eines Rasen-Traktors

  • Sehr hoher Anschaffungspreis
  • Kosten für Wartung und Reparatur höher als bei anderen Rasenmähern
  • Nicht für sehr schräge, enge oder verwinkelte Grundstücke geeignet
  • Lautstärke höher als bei anderen Rasenmähertypen
 

Komfortfunktionen von Rasenmähertraktoren

Einige Rasentraktoren besitzen sogar Beleuchtung

Beim Kauf eines Rasentraktors sollten Sie unbedingt auf den Funktionsumfang und die Erweiterbarkeit achten. Einige Geräte bringen bereits eine umfangreiche Ausstattung mit, andere lassen sich später noch erweitern. Auch eine Beleuchtung kann sehr von Vorteil sein, bspw. wenn Sie das Gerät abends oder im Winter bei schlechten Lichtverhältnissen einsetzen möchten. Hier eine Auflistung wichtiger Funktionen:

  • Fangkorb zum Fangen des gemähten Rasens
  • Seitenauswurf der den Rasen zur Seite auswirft
  • Mulchkit, um das Gras besonders fein zu zerkleinern
  • Fräse für Arbeiten am Beet
  • Schneeschild für Räumarbeiten im Winter
  • Lampen für Einsatz bei schlechten Lichtverhältnissen

Preise von Rasentraktoren

Die Preise von Rasentraktoren unterscheiden sich zum Teil erheblich und hängen in erster Linie von der Motorisierung und dem Funktionsumfang ab. Günstigste Traktoren bekommt man bereits ab ca. 1.000 Euro. Allerdings darf man hier weder viel Ausstattung noch einen starken Motor erwarten. Für ein anständiges Modell sollte man ein Budget von mindestens 1.500 bis 3.000 Euro einkalkulieren. Wer über ein sehr großes Grundstück verfügt und sehr viele Zusatzfunktionen nutzen möchte, sollte zu einem Profi-Traktor greifen, die ab 3.000 Euro beginnen.

Welche Hersteller bieten Traktoren an?

Viele Rasenmäher-Hersteller haben auch Traktoren in ihrem Angebot. Zu den Bekanntesten gehören hier AL-KO, Einhell, MTD, Brill, Husqvarna, McCulloch, John Deere und WOLF-Garten. Allesamt bieten hochwertige Rasen-Traktoren in den unterschiedlichsten Ausführungen und für verschiedene Einsatzgebiete an.

Wartung und Pflege eines Rasentraktors

Benzin am Rasentraktor nachfüllen

Damit Sie lange Freude an Ihrem Rasentraktor haben, ist eine regelmäßige Wartung und vor allem Pflege unerlässlich. Nach jedem Mähen sollten Sie den Rasenmäher daher von groben Verunreinigungen befreien. Um den Aufsitzmäher von unten zu reinigen, empfehlen wir die Anschaffung einer Hebevorrichtung, die sie bereits für 50 bis 150 Euro erhalten. Damit lässt sich der Traktor bequem seitlich kippen. Achten Sie hierbei auf das angegebene Maximalgewicht, die die Hebebühne tragen kann. Bei allen Arbeiten am Rasentraktor sollte der Zündschlüssel aus dem Gerät gezogen und entsprechende Schutzbekleidung getragen werden. Einmal im Jahr sollte durch Sie selbst oder eine Fachwerkstatt ein vollständiger Check und ggf. ein Ölwechsel erfolgen.

Nach der Verwendung sollte der Traktor an einem trockenen Standort, wie bspw. einer Garage, untergebracht werden. Optional erhältliche Abdeckhauben schützen den Rasentraktor außerdem vor Korrosion und Verschmutzung.

Rasentraktoren Test im Video

Gefällt Ihnen diese Seite?

 
5.0 / 5 Sternen | 4 Bewertungen
Zur Bestseller-Liste »
bei amazon.de
Cookies erleichtern die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK