Welcher Rasenmäher ist der richtige für meinen Garten?

Balkenmäher

Balkenmäher
Balkenmäher für große Rasenflächen

Um Ihren Rasen mähen zu können, brauchen Sie nicht zwangsläufig einen herkömmlichen Rasenmäher. Je nach Grundstücksgröße und Beschaffenheit Ihres Gartens könnte sich für Sie auch ein sogenannter Balkenmäher lohnen. Der Balkenmäher ist ein Gerät zum Mähen bzw. Schneiden von Gräsern, feineren Hölzern und Getreide.

Der Mäher trägt seinen Namen aufgrund der balkenförmigen Vorrichtung an der Vorderseite. An dieser sind zwei übereinanderliegende Messerschienen angebracht. Die einzelnen Klingen haben eine dreieckige Form und schneiden sich wie eine Schere durch das zu stutzende Gras. Dabei bewegen sich die Klingen der Messerschiene übereinander schnell in gegenläufiger Richtung zur Gegenschneide hin und her. Mit dieser Schneidetechnik ist es ohne Weiteres möglich, selbst Gras mit einer Höhe von bis zu zwei Metern mühelos zu mähen.

Der Balkenmäher kommt ursprünglich aus der Landwirtschaft, ist ein Einachser und hat im Vergleich zu den anderen Rasenmähervarianten kein Sichelmähwerk. Er kommt überall dort zum Einsatz, wo einfache Rasenmäher an ihre Grenzen stoßen. Der Balkenmäher ist sozusagen ein vielfältig einsetzbares Gartengerät, dass auch für Sie als Hobbygärtner interessant sein kann, wenn Sie ein großflächiges und teils auch unebenes Grundstück zu pflegen haben.

Wenn Sie allerdings auf einen gepflegten bzw. englischen Rasen wert legen, sind Sie mit einem einfachen Benzin- oder Elektrorasenmäher besser beraten.

Unser Experten-Tipp:
Ab einer Graslänge von 20 Zentimetern kann sich die Anschaffung eines Balkenmähers bereits lohnen.

Wie funktioniert ein Balkenmäher?

Schneidmesser eines Balkenmähers
Schneidmesser eines Balkenmähers

Wie wir oben bereits kurz erwähnt haben, befindet sich auf der Vorderseite ein sogenannter Mähbalken, der über die gesamte Breite eine Vielzahl dreieckiger Messer trägt. Und zwar liegen diese Klingen in zwei Reihen übereinander und schneiden das dazwischen liegende Gras durch rasche gegenläufige Scherbewegungen. Die sich auf einer Klinge des Mähbalkens befindlichen Dreiecksmesser haben jeweils meist eine Länge von bis zu 5 cm und je nach Gerät eine Breite von ca. 3 cm.

Der Balkenmäher verfügt über nur eine Achse und wird wie der Benzinrasenmäher von einem Verbrennungsmotor angetrieben. Der Motor bringt nicht nur den Mähbalken "in Schwung", sondern treibt gleichzeitig auch die Antriebsachse an. Diese Art Mäher wird daher auch Einachser genannt.

 

Aufbau, Wartung und Zubehör eines Balkenmähers

Balkenmäherreifen
Balkenmäher verfügen über große Reifen

Der Balkenmäher ist ein echtes Arbeitstier. Neben Gräsern verschiedener Stärken sowie dünneren Hölzern, kann er auch für den Winterbetrieb umgerüstet werden. Viele Hersteller bieten nämlich neben diversen Zubehörteilen und Mähbalken auch Schneeräumschilde an, die mit wenig Zeitaufwand an der Vorderseite montiert werden können. Dazu braucht man lediglich noch die passenden Schneeketten und schon kann es losgehen.

Durch die angetriebene Achse wühlt sich die Maschine mithilfe der zwei großen Räder rasch durch den Schnee und stellt damit eine gute Ergänzung zum herkömmlichen Schneeschieber dar.

Ähnlich wie eine Schubkarre wird auch der Balkenmäher über zwei Griffe in die gewünschte Richtung bewegt. Die Griffe sind mit dem Gerätechassis und dem Motor fest verbunden. Die Geräte laufen in der Regel nach vorn keilförmig zusammen und finden am Mähbalken ihren Abschluss.

Unser Experten-Tipp:
Ein Balkenmäher ist bei guter Pflege ein langlebiges Gartengerät. Damit dieser auch nach Jahren gute Arbeit leisten kann, ist es unheimlich wichtig, die Klingen des Mähers hin und wieder von einem Profi schärfen zu lassen.

Vorteile eines Balkenmähers

  • Die Anschaffung eines Balkenmähers lohnt sich bei großen und zum Teil unwegsamen Grundstücken mit Böschungen und stärkerer Vegetation. Die Maschinen sind dank ihrer Konstruktion und profilstarken Reifen für nahezu jede Geländeart geeignet.
  • Sobald die Graslänge eine Höhe von bis zu 20 cm aufwärts erreicht hat und sich beispielsweise noch diverse andere hartnäckigere Gräser und Gewächse im Garten befinden, kann sich die Anschaffung lohnen. Die Geräte machen auch mit nassen Gräsern kurzen Prozess.
  • Der Balkenmäher ist je nach Hersteller mit einem Winter-Set für den Winterbetrieb zum Schneeräumen mit wenig Aufwand umzurüsten und leistet dabei gute Arbeit.
  • Die Geräte sind relativ wartungsarm und die Klingen sind im Vergleich zu einem Sichelmäher leicht zu schärfen.

Nachteile eines Balkenmähers

  • Mit einem Eigengewicht von bis zu 60 kg und sogar darüber hinaus, zählen Balkenmäher nicht gerade zu den Leichtgewichten unter den Gartengeräten. Dies macht sich trotz der angetriebenen Achse auch beim Handling dezent bemerkbar.
  • Für ebene Grundstücke von bis zu 500 Quadratmetern und einer Graslänge von unter 20 cm lohnt sich eine Anschaffung nicht.
  • Brauchbare Geräte fangen preislich bei 600 € an und steigern sich je nach Leistung auf bis zu 1.800 €.

Balkenmäher kaufen - worauf ist zu achten?

Balkenmähermotor
Balkenmäher sollten regelmäßig gewartet werden

Nachdem Sie entschieden haben, dass ein Balkenmäher den Ansprüchen Ihres Geländes genüge tun wird, sollten Sie sich als nächstes fragen, ob Sie zukünftig die Wartung an der Maschine selbst machen oder von einem Fachbetrieb vornehmen lassen möchten.

Letzteres ist zu empfehlen, wenn Sie technisch nicht so sehr versiert sind. Ein Fachbetrieb übernimmt neben einfachen Reparaturen und dem Austausch von Verschleißteilen, auf Wunsch auch das Schärfen der Klingen und die Umrüstung auf den Winterbetrieb. Dies kostet meist aber auch etwas.

Wenn Sie sich diese Arbeiten auch selbst zumuten, dann sollten Sie beim Kauf vor allem darauf achten, das sich die Klingen bzw. das Schneidwerk, die Räder etc. leicht und ohne spezielles Werkzeug demontieren lassen. Generell sollte man darauf achten, das möglichst alle Verschleißteile mit wenig Aufwand austauschbar sind. Hilfreiche Tipps zum Schärfen finden Sie in unserem Ratgeber Rasenmäher Schneidmesser schärfen.

Unser Experten-Tipp:
Wenn Sie eine größere Fläche mähen müssen, sollten Sie bei der Anschaffung unbedingt auf ein Gerät mit höhenverstellbaren Griffen achten. Nichts ist beim Mähen schlimmer, als in gebeugter Position das Gerät durch den Garten oder an einer Böschung vor sich her zu schieben. Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

Balkenmäher im Einsatz

Zur Bestseller-Liste »
bei amazon.de
Cookies erleichtern die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK